DSGVO

DSGVOWichtiges Thema, die Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO. Nachfolgend finden Sie Angaben darüber,  welche Daten wir aus welchem Grund erfassen.

Erfassungskategorien von persönlichen Daten

Für verschiedene Aufgabenstellungen gelten unterschiedliche Vorgehensweisen. Nachfolgend aufgelistet ist die Erfassung von Daten bei Anlieferung von Abfällen, Containerbestellung, einer Anfrage über unser Kontaktformular, sowie Google Analytics.

Anlieferung in unserer Anlage

An der Waage erfassen wir den Abfallerzeuger mit vollständiger Anschrift. Zur Vereinfachung dient uns zusätzlich das Fahrzeugkennzeichens, da wir dieses zumeist schneller finden. Die Wägedaten verbleiben in der Statistik zur Abfallstromauswertungen und -zusammenfassungen.

Containerbestellung

Für die Bestellung von Containern legen wir ein Kundenkonto mit den Kontaktdaten des Rechnungsempfängers und dem Aufstellort für den Behälter an. Containerbewegungen und Wägedaten, mit Datum und Fahrer, werden dann der jeweiligen Anfallstelle zugeordnet. Im weiteren Verlauf kommen Rechnungsbeleg und Zahlungsdaten hinzu.

Kontaktformular

Bei einer Anfrage über unser Formular werden angegebene Daten lediglich zur deren Beantwortung verwendet, jedoch nicht nochmal anderweitig erfasst. Die Korrespondenz verbleibt im Postfach, kann jedoch auf Wunsch entfernt werden. Eine anderweitige Speicherung persönlicher Daten erfolgt nicht.

Google Analytics

Der Erfassung von Nutzerdaten können Sie auch hier mit [google_analytics_optout]klick[/google_analytics_optout] widersprechen. Für uns sind diese Daten jedoch interessant, da sie Hinweise geben können, an welche Stelle wir Verbesserungen durchführen könnten.

Datenschutz laut DSGVO

Die Verwendung dient ausschließlich der Abwicklung des von Ihnen erteilten Auftrags, sowie möglicher Folgeaufträge. Eine Preisgabe an Dritte erfolgt nicht. Ausgenommen hiervon sind vorgeschriebene Kontrollen, wie zum Beispiel die regelmäßige Stoffstromkontrolle durch die Bezirksregierung.

Die Speicherung der Daten erfolgt bis zum Widerruf.

Nachlesen kann man den kompletten Gesetzestext unter dejure.org.

Stellenangebote

Diese Stellen sind aktuell verfügbar.

AbrollerFahrer/-in Klasse C/CE Hakenlift

Fahrer für unsere 26to Abrollkipper, gelegentlich auch mit Anhänger. Auslieferung und Abholung von Container zu privaten und gewerblichen Kunden. Transporte zum Verwerter.

 

 

 

 

18to LKWFahrer/-in Klasse C/CE Absetzkipper

Fahrer für unsere 18to Absetzkipper, gelegentlich auch mit Anhänger. Auslieferung und Abholung von Container zu privaten und gewerblichen Kunden. Transporte zum Verwerter.

 

 

 

kleinerlkwFahrer/-in Klasse C1/C1E Absetzkipper

Fahrer für unsere 7,5to Absetzkipper. Auslieferung und Abholung von Containern zu privaten und gewerblichen Kunden. Transporte zum Verwerter.

 

 

 

 

 

 

 

schade

Ansonsten sind akut leider keine Stellenangebote zu offerieren.

 

 

Was wäre wenn wir weitere Stellenangebote hätten

Möglicherweise ist es jedoch genau Ihre Initiativbewerbung die uns mal wieder auf Ideen bringt und genau dann brauchen wir Sie.

oder doch

Welche Interessen und welche Fähigkeiten haben Sie. Unsere Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und flexibel. Ob Sie eine Vollzeitstelle suchen oder nebenbei etwas tun möchten. Bei uns sind Sie keine Nummer, sondern Teil eines Teams. Ebenso Quereinsteiger oder Newcomer sind willkommen. Erfahrungen setzen wir nicht voraus, denn irgendwann muss man sie ja sammeln. Nachfolgend sind die verschiedenen Aufgabenfelder, die bei uns anfallen, aufgeführt.

 

 

BaggerMaschinist/-in

Abfalldeklaration durch Sichtkontrolle, zuweisen der Abladestelle bei Anlieferungen. Grobsortierung mittels Bagger und Radlader. Beladung von Sattelfahrzeugen und Containern zum Abtransport.

 

 

 

 

 

BüroBürokraft

Unterstützung in den Bereichen Auftragsannahme, Bedienung der Fahrzeugwaage, Rechnungs- und Mahnwesen, sowie vorbereitende Buchführung.

Reinigungskraft Putzfee

Wir suchen aktuell für 4-8 Wochenstunden, bei freier Zeiteinteilung, eine Reinigungskraft für unsere Büro- und Sozialräume in Kerpen-Türnich.

Wie es so schön heißt: “Wo gearbeitet wird fallen Späne.” Leider verschwinden die nicht von alleine, deshalb brauchen wir Hilfe.

Sowohl Minijob, als auch Teilzeit sind möglich. Bei Interesse bitte unter 02237/600110 melden.

Wir sind wir mit der Buslinie 977 (siehe Minifahrplan) zu erreichen, Haltestelle Türnich Industriegebiet II, gleich neben unserer Einfahrt. Für die Planung mit öffentlichen Verkehrsmitteln probieren Sie diesen Link, während Sie unsere Wegbeschreibungen am Ende der Seite finden.

 

Was ist jetzt zu tun:

Bewerbungsunterlagen können sie zum einen gerne per email an info@baumann-entsorgung.de senden, aber selbstverständlich ebenfalls auf dem Postweg:

Baumann Entsorgung

Schnellermaarstr. 54b

50354 Hürth

oder zum anderen natürlich auch die persönliche Abgabe in unserer Anlage Röntgenstr. 26, 50226 Kerpen-Türnich.

 

  • Aus Kerpen kommend Richtung Kerpen-Türnich fahren, jedoch erst noch am Stadtteil Türnich vorbei die B 264 Holzstraße Richtung Frechen. An der Ampel links abbiegen in das Gewerbegebiet Türnich III (hinter Gewerbegebiet Türnich II gelegen) auf die Heisenbergstraße. Diese macht nach ca. 200m einen Knick nach links. Geradeaus geht es auf die Röntgenstraße. Hier befindet sich nach ca. 300m unser Betrieb auf der rechten Seite, jetzt nicht mehr gegenüber der Firma Hilde Freund, sondern neu gegenüber dem “Parkplatz” der REVG
  • Aus Richtung Köln, Hürth oder Frechen kommend fahren Sie die B 264 Dürener Straße Richtung Kerpen bis zum Gewerbegebiet Türnich III (hinter Gewerbegebiet Türnich II gelegen). Hier biegen Sie an der Ampel rechts ab auf die Heisenbergstraße. Diese macht nach ca. 200m einen Knick nach links. Geradeaus geht es auf die Röntgenstraße. Hier befindet sich nach ca. 300m unser Betrieb auf der rechten Seite, jetzt nicht mehr gegenüber der Firma Hilde Freund, sondern neu gegenüber dem “Parkplatz” der REVG

Schnelleinstieg

Für den kurzen und zügigen Überblick gibt unser Schnelleinstieg die Möglichkeit wichtige Themen direkt anzusteuern. Sollten sie keine Lust haben viel zu lesen rufen sie uns an, zum Beispiel unter 0 22 37 / 600 110, um sich beraten zu lassen.

Stichpunktliste

Checkliste, SchnelleinstiegWelches Material habe ich zu entsorgen, benötige ich möglicherweise Materialien für meine Maßnahme oder welches Anliegen habe ich überhaupt?

Wie groß ist die Menge, die ich entsorgen möchte. Welche Transportmöglichkeiten habe ich. Benötige ich Container oder kann ich selber die Materialien in Kerpen-Türnich anliefern.

Ist der vorgesehene Stellplatz für meinen Container geeignet, genügend Rangierfläche vorhanden und brauche ich vielleicht eine Stellgenehmigung?

Als Hilfsmittel zur Bestandsaufnahme haben wie eine Stichpunktliste im pdf-Format angelegt. Bei Bedarf finden Sie hier den Link zum Download von Adobe Reader. Unsere Stichpunktliste ist tabellarisch aufgebaut und bietet Raum für mehrere Materialien, sowie unsere Berechnungsformel für Bauschutt und diverse Hinweise. Informationen über durchschnittliche Gewichte und Berechnungshinweise finden Sie in unserer Formelsammlung. Das Ergebnis Ihrer Notizen ist dann bereits Ihr individuelles Entsorgungskonzept. Zur Verfeinerung stehen wir Ihnen selbstverständlich trotzdem gerne zur Verfügung.

Nicht gefunden was sie suchen?

Im Schnelleinstieg gab es für Sie noch nicht die richtigen Informationen? Dann geht es hier wieder zurück zum Anfang. Unsere Startseite bietet weitere Informationen zu unserem Unternehmen, obwohl Sie natürlich auch direkt Kontakt zu uns aufnehmen können.

Schnell mal Preise anfragen? Ganz einfach auch über unser:

Unser Schnelleinstieg

kann wie ein Kurzmenü verwendet werden. Die Besonderheit hier liegt darin, dass auf die Links hin neue Fenster geöffnet werden, so dass man “schnell mal” hin und her wechseln kann. Für gewöhnlich sind viele offene Fenster eher nervig, jedoch für diesen Fall schien es uns geeignet.

Kohlendioxid-Einsparung 2016

Ebenso verblüfft, wie erfreut war ich, als uns Anfang 2016 die folgende Urkunde über die Kohlendioxid-Einsparung 2016 erreichte:

CO₂-Einsparung 2016

 

Was besagt diese Urkunde

Das hat mich interessiert und heute ist es nun soweit, dem etwas näher auf den Grund zu gehen.

Im Jahr 2016 haben wir 2 Hängerzüge mit jeweils gut 10to Fensterprofilen und Rolladen abgefahren. Hängerzug bedeutet hier die Kombination aus unserem 26to Abrollkipper und Anhänger, welche jeweils mit 40m³ Containern beladen waren, also 160m³ geladenes Volumen.

Rund ein halbes Jahr sammeln und lagern wir das Material für eine Tour, um es dann in die Transportbehälter umzuladen und abzutransportieren. Der Transport ist mit einer Strecke von gut 500 km mit LKW und Anhänger schon eine Tagestour.

Um nun eine CO₂-Bilanz ziehen zu können muss ich nun noch Sortierung, Beladung und Transport berücksichtigen. Leider konnten ich keine Ermittlungshilfe für die Emissionen von Maschinen finden. Meine überschlagsweise Berechnung ergab zumindest für den LKW rund 1000 kg CO₂-Emission für beide Touren. Den schlimmsten Fall annehmend kalkuliere ich nochmal 1000 kg CO₂-Emission für den Maschineneinsatz, für Sortierung, Lagerung und Beladung.

Resultat

Ziehen ich nun die 2000 kg von den eingesparten 42.580 kg ab, liegt die Kohlendioxid-Einsparung 2016 immerhin bei über 40.000 kg.

Diese Zahl hört sich nicht nur groß an, sondern, betrachtet man sie näher, hat sie auch eine große Bedeutung. Am Beispiel des Handelsblatt-Artikels “Wie viele Bäume sind nötig, um eine Tonne CO₂- zu binden?” ergibt sich ein notwendiger Bestand von 3200 Buchen im Alter von rund 80 Jahren für das gleiche Ergebnis.

Die Buche wächst jährlich 35-45 cm in der Breite. Auf 80 Jahre gerechnet beträgt der Durchmesser der Krone im Mittel somit gut 30 Meter. Pflanzen wir nun gedanklich so eng, dass die Kronen zu 2/3 ineinander ragen wäre unser Buchenwald über 30000 m² oder 3 Hektar groß, was ungefähr einer Fläche von 4 Fußballfeldern entspricht. Da kann man ja schon von einem Wäldchen sprechen.

Hier die Gegenprobe

Als Quervergleich der angegebenen Berechnungen verweise ich auf die Seite von Stiftung Unternehmen Wald. Im Verlauf wird unter der Überschrift “Hier noch einige Zahlen zum Wald und Holz” eine Speicherkapazität von 13 Tonnen CO₂ pro Jahr für einen Hektar Wald angegeben. Meine ermittelten 3 Hektar zu Grunde gelegt wären wir bei 39 Tonnen, was unwesentlich von den 40 Tonnen abweicht.

Grundlage für die Urkundenerstellung

Nähere Informationen der zu Grunde liegenden Ermittlungsparameter  gibt es bei unserem Vertragspartner Dekura. Die beurkundete Einsparung beruht demnach auf der Differenz “der Prozess[e] von der Erfassung an der Sammelstelle (Rezyklat) bzw. vom Rohstoffabbau (Neuware) bis zum „Werksausgangstor“ der Aufbereitungsanlage bzw. des PVC-Herstellers.”

Daten über den Gebrauch und das Recycling von Kunststoffen

Mehr über die Verwendung und Verwertung von Kunststoffen finden sie beim Bundesumweltamt.

Der Beitrag Kohlendioxid-Einsparung 2016

soll lediglich der Erste einer ganzen Reihe werden. Bislang ist es, auf Grund der umfangreichen Recherchen, bis dato nur der einzige Beitrag zum Thema, wird aber nicht in Vergessenheit geraten.